Erfolg für unser Managementmandat im Rems-Murr-Kreis: Standort Winnenden bekommt 97 neue Planbetten

15.03.2018

Großer Erfolg für die Rems-Murr-Kliniken, die seit 2014 von der Oberender AG (ehemals EconoMedic AG) per Geschäftsbesorgungsvertrag gemanagt werden. Der Landeskrankenhausausschuss Baden-Württemberg hat zugestimmt, dass der Standort Winnenden 97 zusätzliche Betten im Landeskrankenhausbettenplan erhält. Zugleich werden dem Standort Schorndorf 27 nicht mehr bedarfsnotwendige Betten gestrichen.

 

Sozialminister Lucha wertet die Zustimmung als gute Nachricht für die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis: „Das neue Klinikum hat über mehrere Jahre nachgewiesen, dass es vor Ort sehr gut angenommen wird, die Mehrheit der Patienten kommt aus dem eigenen Landkreis. In fast allen Fachgebieten ist die Fallzahl gestiegen. Ich begrüße es daher sehr, dass der Ausschuss unserem Vorschlag zugestimmt hat.“

 

Auch der Landrat Dr. Richard Sigel freut sich über die Entwicklung: „Das positive Votum des Landeskrankenhausausschusses ist das Signal an unsere Rems-Murr-Kliniken Schorndorf und Winnenden, dass unser Kurs stimmt. Dass es auf Grundlage unserer Medizinkonzeption gelungen ist, die ursprünglich vereinbarten 550 Planbetten in Winnenden der tatsächlichen Nachfrage anzupassen, ist für den wirtschaftlichen Erfolg und damit zukunftsfähige Rems-Murr-Kliniken in öffentlicher Trägerschaft unverzichtbar.“

 

Mehr Informationen unter diesem Link:

 

www.zvw.de